Beliebt

Mein Sohn ist sehr zufrieden gewesen. Es hat ihm alles sehr…

... und er war ganz stolz, dass er alleine was spielen… mehr »

Unsere Tochter hatte im Ferienworkshop sehr viel Spaß

Herr Troumi ist ein netter freundlicher Lehrer, der auf die Kinder eingeht. Er versteht es, das… mehr »

Sehr schöne Stimmung ...

... ich hatte noch nie so gelöste Kinder. Frau Maier ist eine sehr einfühlsame, nette Frau,… mehr »

Gelungener Workshop. Netter Lehrer ...

... meine Tochter war begeistert. Gerne jederzeit wieder, wenn ein Kurs… mehr »

O. war begeistert und wir beeindruckt, was alles ...

.... in einer Woche erlernt werden kann. Vielen Dank für die… mehr »

Startseite » Dozententeam » Daniela Wendel

Erfahren Sie mehr über:

Daniela Wendel

Ausbildung

  • Staatlich anerkannte Erzieherin
  • Berufsbegleitender Abschluß zur rhythmisch-musikalischen Erziehung unter der Leitung von Brita Glathe an der Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen.
  •  Ausbildung zur Unterrichtsbefähigung im Musikgartenprogramm

Unterrichtsinhalte und Ausbildungsziele

  • Unterrichtsinhalte
    Rhythmisch-musikalische Erziehung ist ein pädagogisches Prinzip, welches durch Bewegung in Verbindung mit Musik und Sprache Lern- und Entwicklungsprozesse in Gang setzt.

    Die Wechselwirkung von Erfahrungen und Erkenntnissen, die über Musik, Bewegung und Sprache, sowie den Umgang mit verschiedenen Materialien ausgelöst werden, ist die Basis ist Arbeitsweise der rhythmisch-musikalischen Erziehung.
         
    Erfahrungen im Bereich der Sprache, der Naturwissenschaften, des sozialen Lernens, der Mathematik und der Ästhtik werden gesammelt. Die hierdurch gewonnenen Erkenntnisse setzen Lern- und Bildungsprozesse in Gang.
  • Unterrichtsziele
    Die Ziele differenzieren sich je nach den Teilnehmern einer Gruppe. Ausgangspunkt sind deren vorhandenen Fähigkeiten und Bedürfnisse. Die rhythmisch-musikalische Erziehung geht immer davon aus: was kann der Einzelne.
       
    Wichtig in jeder Unterrichtsstunde ist der Weg, den jeder persönlich einschlägt und das heraus findet, was er benötigt: DER WEG IST DAS ZIEL.
        
    Aus diesem Grund versteht sich rhythmisch-musikalische Erziehung als erlebnis- und prozessorientiertes Lernen.
        
    Der SCHWERPUNKT ist das Lernen durch ERFAHREN und ERLEBEN, durch AKTIVES SELBST TUN, HANDELN und AUSPROBIEREN DÜRFEN

Musikalische Tätigkeiten

  • Akkordeonspiel seit dem 7. Lebensjahr
  • 10 Jahren aktiv als Chorsängerin
  • 3 Jahre Gesangunterricht

Beruferfahrung

  • Seit 1996 als Erzieherin in einer Kindertagesstätte mit Angeboten
    von Musikprojekten für Kinder

Musikpädagogische Erfahrungen

  • Unterricht seit 1999 in Musikalischer Früherziehung
  • Unterricht seit 2003 von Rhythmikgruppen

Weiterbildungen

  • Bundesakademie für musikalische Jugendbildung in Trossingen
  • Arbeitsgemeinschaft für Elementare Musikerziehung AGEM
  • andere Weiterbildungsinstitute